Eidgenössisches Turnfest in Biel

Eidgenössisches Turnfest 2013

Der TV Klosters beim Eidgenössischen Turnfest 2013 in Biel

Einzelturnen

Am Donnerstag, den 13.06.2013, machten sich 6 Turner des TV Klosters auf den Weg nach Biel, um den Einzelwettkampf des Eidg. Turnfestes zu absolvieren. Dieser Wettkampf beinhaltete drei Disziplinen, welche vom Turner frei gewählt werden konnten. Nach anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten auf dem Wettkampfplatz wurde ein gemeinsames Einlaufen durchgeführt, um die Muskeln für die anschliessenden Höchstleistungen auf Betriebstemperatur zu bringen. Bei durchzogenem Wetter absolvierten die Turner mit vollster Konzentration ihre gewählten Disziplinen. Neben den drei Einzelturnern Marco Jost, Andrin Deppeler und Hans-Peter Garbald konnten dank sehr guten Leistungen Stephan Kasper (Rang 25 mit 28.46 Pkt.) und Willi Marugg (Rang 122 mit 26.92 Pkt.) die turnerische Auszeichnung entgegennehmen. Dies sind sehr gute Leistungen, da zu beachten ist, dass insgesamt 828 Turnerinnen und Turner in dieser Kategorie rangiert wurden. Jachen Pinggera absolvierte den Geräteturn-Wettkampf, welcher aus 5 Disziplinen bestand. Dabei erzielte er den guten 88. Schlussrang.

Sektionsturnen

Gespannt und in aller Früh reisten 14 Mitglieder des TV Klosters am Freitag den 21.06.2013 um 05.20 Uhr nach Biel. Dort angekommen waren wir trotz der Grösse des Festgeländes erstaunt über die Übersichtlichkeit der Anlagen und dass vom Unwetter, welches am Donnerstagabend wütete, nicht mehr viel zu sehen war. Bei Sonnenschein begaben wir uns schleunigst zum Austragungsort unseres ersten Wettkampfteils, der Pendelstafette. Die PS80 Gruppe startete mit 8 Leuten und konnte mit einer soliden Leistung die Note von 8.72 Punkten erreichen, was Lust auf mehr machte. Direkt im Anschluss an die Pendelstafette fanden die beiden Disziplinen Kugelstossen und Hochsprung statt. Während die Hochspringer auf Teer mit einer Durchschnittshöhe von 1.65 m 8.50 Punkte erzielten, erreichten die Kugelstösser mit der Durchschnittsweite 12.55m eine Punktzahl von 8.7. Zum Schluss versuchten sich noch je vier Turner beim Steinstossen und beim Weitsprung. Die Steinstösser erreichten eine Punktzahl von 8.51, was um 0.31 Punkte besser war als die Weitspringer (8.2 Punkte).

Am Samstagmorgen trafen wir uns mehr oder weniger ausgeschlafen zum Frühstück im Festzelt, wobei wir anschliessend einen Ausflug in Richtung Chasseral antraten. Nach einer ca. zweistündigen Wanderung erreichten wir die Bison-Ranch in Les Prés-d’Orvin, wo wir auch gleich unseren Hunger mittels einem Bison-Entrecote stillten. Auf das Essen folgte ein weiterer sportlicher Akt. Beim Hochseilparcours konnte vom schwindelerregenden freien Fall bis zur 170 m langen Seilrutsche alles erlebt werden. Nach getaner “Arbeit“ begaben wir uns nochmal nach Biel, wo wir das riesige Festgelände ein zweites Mal intensiver erkundeten. Die wachsende Anzahl der Festbesucher bewegte jedoch manch einen ein bisschen früher ins Bett zu gehen. Worauf dann am Sonntag auch bei Zeiten die Heimreise angetreten werden konnte. Die Oberturner sind sehr zufrieden mit den erbrachten Leistungen der Athleten und sehr erfreut, dass sich wieder einige Athleten dafür motivieren konnten, den Einzelwettkampf zu absolvieren. Ebenfalls ein spezieller Dank gebührt Ursina Allemann, welche uns an diesen Tagen als Kampfrichterin vertrat und dadurch den Vereinsausflug verpasste. Merci Biel Die Oberturner Stephan Kasper und Hans-Peter Garbald

 

ETF 2013